Tutorials / Webentwicklung / Webseiten-Optimierung / Ladezeit verbessern / HTML / Meta-Elemente entfernen

Mit HTML die übertragene Datenmenge reduzieren

Nicht notwendige Meta Elemente entfernen

Das Meta-Element für Google-Site-Verification entfernen

Das Meta-Element "google-site-verification" dient dazu, gegenüber der Suchmaschine Google die Inhaberschaft der eigenen Website zur Nutzung des Google-Online-Dienstes "Google Search Console" (früher "Google Webmaster Tools") zu bestätigen.

Die Suchmaschine Google bietet u. a. an, diese Inhaber-Bestätigung als Meta-Tag im HTML-Code im <head>-Bereich auf der Startseite zu integrieren.

<html>
 <head>
  <meta name="google-site-verification" content="hier steht die von Google vergebene mehrstellige alphanumerische ID" />
  <title>Seitentitel</title>
 </head>
 <body>
  Seiteninhalt
 </body>
</html>

Nach erfolgter Prüfung durch die Suchmaschine Google auf Vorhandensein des Meta-Tags im HTML-Quelltext soll dieser aber innerhalb der Startseite bestehen bleiben, da Google in bestimmten Zeitabständen weiterhin die Existenz des Meta-Tags überprüft.

Diese HTML-Tag-Methode hat ungünstige Auswirkungen auf das übertragene Datenvolumen einer Website, da jeder Webseiten-Besucher, der die Startseite (nicht aus dem Cache) aufruft, diesen Meta-Tag jedesmal mitlädt, obwohl der Nutzen des Meta-Tags lediglich dem Webmaster für seine Nutzung von kostenlosen Online-Diensten der Suchmaschine Google dient.

Wenn in einem CMS oder anderweitigen Generator-Framework dieser Meta-Tag über Templates/Meta-Tags nicht separat für die Startseite ausgesteuert werden kann, wird dieser Meta-Tag unter Umständen in allen Webseiten-Seiten des Projektes generiert, was besonders bei Webseiten mit hohen Besucherzahlen den Effekt des unnötigen übertragenen Datenvolumens potenzieren würde.

Als Webmaster der keine weiteren Dienste von Google nutzt, die eine Inhaberschaft einer Website gegenüber Google -auf andere von Google akzeptierte Weise- bestätigen könnte, sollte man den Meta-Tag entfernen ...

<html>
 <head>
  <title>Seitentitel</title>
 </head>
 <body>
  Seiteninhalt
 </body>
</html>

... und als Alternative eine HTML-Datei (in der Google Search Console) erstellen und in das von Google vorgeschlagene Verzeichnis hochladen.

Diese spezielle HTML-Datei enthält ebenfalls eine von Google vergebene separate ID, sowohl im Inhalt der Datei als auch im Dateinamen selber, und muss auch nach erfolgter erfolgreicher Überprüfung weiterhin auf dem Webserver für spätere Existenz-Überprüfungen verbleiben. Diese Datei (i. d. R. < 100 Bytes) wird dann aber nur von Google in bestimmten zeitlichen Perioden (einsehbar in der Google Search Console unter "Verlauf") abgerufen.

Entfernte Meta-Elemente, die nicht benötigt werden, reduzieren die zu übertragende Datenmenge und können somit das Laden von Webseiten beschleunigen.

[Stand: März 2017]